Die besten 3D Gaming Monitore

3D Gaming Monitore sind durchaus was feines und doch etwas ganz spezielles, dieser dürfte nicht jeden Gamer anlocken. 3D Gaming Monitore sind speziell für diejenigen gedacht, die ihre Spiele vor allem in 3D miterleben möchten. Und meistens sieht das wirklich grandios aus. Doch oft schreckt der teure Preis oder das teure Equipment ab, oder die Unkenntnis, was benötigt wird, um einen 3D Gaming Monitor in Betrieb zu nehmen. Heute stellen wir uns diese Frage und beantworten die meisten davon – zusätzlich dazu stellen wir eine Liste unserer empfohlenen 3D Gaming Monitore zur Verfügung. Wir beschäftigen uns in dem Fall ganz klar mit Nvidias 3D Vision Technologie. Außerdem sind gewisse Anforderungen nicht nur an den Monitor gestellt, sondern auch an der eigenen Grafikkarte.

Um direkt zur Liste der besten 3D Gaming Monitore zu gelangen, braucht ihr einfach direkt runterzuscrollen.

3D Gaming – was brauche ich überhaupt?

Konkret sprechen wir nun über Nvidias 3D Vision 2 Technologie. Gaming-Monitore müssen im Allgemeinen diese Technologie unterstützen, bevor wir überhaupt mit der eigenen 3D Brille Zombies in 3D umlegen können. Meist sind diese Bildschirme dementsprechend gekennzeichnet. In der Tat müssen also mehrere Faktoren berücksichtigt werden, wie Nvidia 3D Vision 2 Brille für 3D Gaming Monitoretwa die geboostete Helligkeit, da die 3D Wiedergabe generell etwas dunkler erscheint als die herkömliche Wiedergabe. Des Weiteren ist die Wiedergabe über den modernsten HDMI-Anschluss, in dem Fall HDMI1.4a von nöten.

Shutter-Brille von Nvidia

Passend dazu fehlt natürlich eines: Die richtige 3D Brille. Dabei veröffentlichte Nvidia passend zur neuen 3D Vision 2 Technologie die passende 3D Brille auf Amazon* die – vorausgesetzt ihr habt auch den richtigen Monitor – ein klasse 3D Bild hinbekommt.

3D Gaming Monitor ohne 3D Brille?

Gibt es denn aber auch 3D Gaming Monitor ohne 3D Brille? Diese gibt es durchaus, doch sind aufgrund ihrer noch relativ neuen Techniken noch nicht ganz so erschwinglich. Der Vollständigkeitshalber allerdings werden wir diese mit in unsere Liste aufnehmen. Konkret handelt es sich hierbei um Autostereoskopie Monitore. Beim Nintendo 3DS kommt so eine Technik in Einsatz. Die Alternative dazu ist die Lenticular-Schicht.

Framerate und 3D Gaming Monitor

Gaming-Monitore sollten definitiv eine hohe Bildwiederholungsrate haben. Wie hoch genau, da spalten sich tatsächlich die Geister. Die Faustregel allerdings lautet, dass ihr mindestens mit einer halbierung euer “2D” Framerate rechnen müsst.

Wie wir schon vorhin erwähnt haben, sollte tatsächlich der passende Gaming Monitor gewählt werden. Erfahrungen haben gezeigt, sowie aber auch in dutzenden Foren, dass Personen, die sich ein 3D Equipment angeschafft haben, kein gutes oder nur sehr miserables 3D Bild erhalten. Das liegt meist immer an der Inkompatibilität oder Qualität der Monitore. Aus dem Grund gibt es auch nicht selten gespaltene Meinungen.

Einer der wichtigsten Faktoren: Backlight Modulation

Kaum einer hat jemals was davon gehört, und doch gehört es zu den wichtigsten Faktoren für das 3D Gaming Erlebnis. Denn ohne die Backlight Modulation wird man über gewisse Probleme wie etwa Kopfschmerzen oder verzerrtes Bild klagen. Leider unterstützen nicht viele Monitore diese Technologie, obwohl es für 3D Gaming zwingend erforderlich wäre. In unserer Auflistung werden wir mit dazu schreiben, ob der jeweilige Monitor diese Art von Technologie unterstützt.

Doch was genau ist überhaupt Backlight Modulation und wieso ist es so wichtig? Bei der Wiedergabe der Bilder wird die Hintergrundbeleuchtung und bei Framewechsel sehr stark und pulsierend abgespielt. Für das menschliche Auge ist es nicht eindeutig zu erkennen, doch ist es ein Hauptgrund, wieso wir bei 3D Bildern Kopfschmerzen bekommen können. Durch die Backlight Modulation wird diese auf ein erträgliches Niveau heruntergepegelt. Es handelt sich hierbei um eine etwas neuere Technologie, die unserer Meinung nach allerdings jeder 3D Gaming Monitor beherrschen sollte. Es handelt sich hierbei tatsächlich um ein etwas größeres Thema, welches wir so in aller kürze nur schwer zusammenfassen können.

Viele Hersteller bezeichnen dies allerdings auch als “Flicker-Free-Technology” oder ähnliche Namen. Aber längst nicht alle Monitore beherrschen diese Modulation.

Systemvoraussetzung für Nvidia Vision 2 – 3D Gaming

Nvidia beschreibt ganz klar, welche Systemvoraussetzung ihr haben müsst, um Nvidia 3D Vision aktivieren zu können. Neben dem Nvidia 3D Vision Kit (Nvidia Vision Brille) und dem passenden Monitor mit mindestens 120 Hz, solltet ihr über ein Betriebssystem mit mindestens Windows Vista in ab 32 Bit verfügen. Des Weiteren mindestens ein Intel Core 2 Duo-Prozessor und 1GB Systemspeicher, wobei hier 2GB zu empfehlen sind. Es ist selbstredend, dass diese Systemanforderung die absoluten Mindestmaße sind, und die wenigsten von euch verfügen über einen Duo-Prozessor, wenn ihr schon im Besitz eines 120Hz-Monitors (oder meist 144Hz) seid. Denn besonders der Grafikkarte werden entsprechend Anforderungen gestellt, die natürlich nicht ganz ohne sind.

Zwar werden auf der Nvidia-Seite Grafikkarten mit mindestens der 7er Reihe empfohlen, doch um diese tatsächlich Problemlos wiedergeben zu können und keine böse Überraschungen zu erleben, empfehlen wir Grafikkarten wie die GTX 1060, die schon aktueller ist und auch wesentlich Leistungsstärker bei einem optimalen Preis/Leistungsverhältnis, mit der ihr auch aktuellere Spiele ohne Probleme spielen könnt.

Welche 3D Spiele sind definitiv kompatibel?

Es ist nicht nur die Frage, welches Spiel überhaupt kompatibel ist. Es ist auch vielmehr die Frage, welche Spiele überhaupt in 3D gespielt werden können oder diese auch vollwertig unterstützen. Überraschenderweise sind es nicht gerade wenige Spiele, die 3D nicht unterstützen. Spiele wie etwa Mass Effect: Andromeda, The Witness, Titanfall 2, World of Warcraft: Legion, Paragon, World of Warship, Battleborn und Overwatch sind mit dabei und natürlich auch noch viel mehr. Die meisten von diesen Spiele können ganz einfach und schnell umgestellt werden. Eine komplette Übersicht findet ihr übrigens hier.

 

3D Gaming Monitor im Überblick


Asus VG278HV

Mit einer Bildwiederholungsrate von 144Hz, einer Reaktionszeit von 1ms mit einem TN-Panel gehört er wohl zu unseren Favoriten, wenn es sich um sowohl Gaming-Monitore, als auch um die Wiedergabe von 3D handelt.

Zur Angebotsseite von Amazon* >>>


BenQ XL2420G

BenQ Gaming Monitor ist mit 3D Vision 2 kompatibel. Mit einer vielzahl an kräftigen Farben und nur 1ms Reaktionszeit erhält dieser FullHD Monitor überwiegend positive Resonanz aus der Gaming-Community.

Zur Angebotsseite von Amazon* >>>


Acer Predator GN246HLBbid

3D Gaming Monitor

Der Acer Predator GN246HLBbid ist ebenso ein wahrer Geheimtipp, wenn es um 3D Gaming Monitor geht. Kräftige Farben und auch als “eSports Monitor” klassifiziert, kommt dieser Gaming-Monitor mit 144Hz und Unterstützung für Nvidia Vision 2 im sehr edlen und unverwechselbaren Gaming-Design.

Zur Angebotsseite von Amazon* >>>


Asus ROG Swift PG278QR

Asus ROG Swift PG278QR Test

Der Asus ROG Swift PG278QR ist wohl der Gaming-Monitor für wahre Champions. Zumindest suggiert Asus uns diese Bezeichnung, wenn es um die Wahl des richtigen Gaming-Monitors geht. Beim genauen betrachten könnte man durchaus Recht behalten. Der Asus ROG Swift PG278QR spielt tatsächlich in einer höheren Liga. Nvidia G-Sync wird dabei ebenso unterstützt wie Nvidia Vision, wohlbemerkt dass beide allerdings nicht parallel funktionieren. Mit seiner 1ms Reaktionszeit und ganze 165Hz Bildwiederholungsrate sowie auch der “Flicker-Free-Technologie” stellt sich dieser Monitor ganz klar im Premium-Bereich auf. Den Monitor haben wir in unserer Liste der G-Sync Monitore aufgenommen.

Zur Produktseite auf Amazon* >>>


Wir aktualisieren den Beitrag regelmäßig nach Inhalt und Monitor-Vorschlägen. Habt ihr Ideen oder Fragen, schreibt uns eine Mail und wir werden diese zur Liste der meistgestelltesten Fragen hinzufügen!

Stand: 20.05.217