Gute 4K Grafikkarte für wenig Geld

Da 4K noch nicht ganz zum neuen Standard gehört, sind 4K Grafikkarten zurzeit noch relativ teuer. Aktuellste Grafikkarten schlagen zurzeit schon mit ca. 500 bis 600 Euro zu Buche. Doch gibt es auch Grafikkarten die 4K abspielen können und wenig kosten? Unsere Antwort: Ja, es gibt sie. Es gibt auch wesentlich günstigere Grafikkarte wie etwa die GTX 1060 von MSI, die durchaus fähig ist, 4K wiederzugeben.

Der Haken mit den günstigen Grafikkarten

Doch genug Euphorie. Denn nun zu den eigentlichen Fakten. 4K erfordert eine immense Leistung. Sowohl die Grafikkarte als auch die CPU müssen diese Leistung auf irgendeine Weise aufbringen. Nicht zu vergessen auch das Mainboard, wobei sich hier bereits einige als “Standard” durchgesetzt haben wie etwa die Asus-Reihe mit dem Z170 Chipsatz. Aktuelle Spiele erfordern genau das: Sehr hohe Leistung, um jedes Objekt im hintersten Platz und Winkel Detailreich in 4K wiederzugeben. Und hier ist der Knackpunkt. Eine große Spielwelt mit unterschiedlichen Details erfordert sehr viel Power. Eine ältere oder nicht-4K fähige Grafikkarte wird damit so gut wie gar nicht zurecht kommen – oder es zwar in 4K wiedergeben, allerdings mit immensen FPS-Einbrüchen.

Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, hier ein paar Grafikkarten vorzustellen, mit denen man für wenig Geld auch in den Genuss von 4K Spielen kommen kann, allerdings durch ihre begrenzte Leistung keinesfalls 60 FPS schaffen werden.

4K-Einsteigerkarten und dennoch mit 60 FPS Leistung, sind beispielsweise Grafikkarten wie etwa die GTX980 Ti. Allerdings unterscheidet sich das ganze hier Preislich nicht sehr viel im Vergleich zu den HighEnd-Grafikkarten.

Als Beispiel angenommen: Nehmen wir mal eine GTX770 von MSI, welche es tatsächlich schafft, 4K Spiele abzuspielen. Doch da die GTX770 eine etwas ältere Grafikkarte ist, ist es klar, dass die Grafikqualität hierbei aufs Minimum reduziert werden muss. Stehen dann die Abstriche bzgl. der Grafikqualität im Verhältnis zum Detailreichtum des 4K tatsächlich noch im Vordergrund?

Alternative mit 4K und 30 FPS

Eine empfehlenswerte und echte Alternative ist die GTX 1060 STRIX von Asus. Neben der Standard-Version gibt es auch die empfehlenswertere “OC”-Alternative zur 1060 STRIX-Karte. Da Asus hier generell eine gute Leistung mit ihren STRIX-Modellen vorweisen kann, empfehlen wir besonders diese Karte, da diese keine Probleme mit 4K Spielen hat. Einziger Haken bei der Geschichte ist jedoch die Tatsache, dass 60 FPS keinesfalls oder nur bedingt möglich sind. Auch hier kommen wir zum Punkt, ob die Abstriche mit dem reduzieren der Grafikqualität der Spiele, die Bildqualität tatsächlich immer noch besser aussehen lässt oder doch sogar schlechter? Einige Spiele können allerdings durchaus in 60 FPS und 4K gespielt werden. Dies gilt allerdings nicht für die aktuellsten Games wie etwa Battlefield 1 – zumindest nicht auf den höchsten Grafikeinstellungen.

Abgesehen von der 4K-Auflösung ist die GTX 1060 STRIX von ASUS durchaus eine hervorragende Grafikkarte und erzielt eine Top-Leistung bei Spielen in FullHD und erreicht Problemlos FPS-Werte von über 60 FPS in Spielen wie Battlefield 1 und Project Cars.

Als weitere Alternative bietet sich mit minimal niedrigerer Leistung die Radeon RX 480 NITRO von Sapphire an. Diese Grafikkarte steht zwar ein wenig mehr im Schatten als die GTX 1060 STRIX, bietet jedoch mehr Shadereinheiten an. Mit Abstrichen eignet sich die Grafikkarte hervorragend als günstige Alternative für 4K Gaming.

Was bleibt zu sagen?

Letztendlich bleibt eines zu sagen: 4K-Inhalte sind auf vielen Grafikkarten möglich, wenn der Anschluss und die Hardware passen. Doch um 4K wirklich einwandfrei und auf 60 FPS zu genießen, ist definitiv der Umstieg auf eine 1070er oder 1080er Grafikkarte zu empfehlen. Erst kürzlich haben wir die ZOTAC 1070 !AMP Extreme getestet und sie hat sich als beste Grafikkarte in Puncto Preis/Leistung erwiesen.


EVGA GeForce GTX960 – @MiNe/WikiMedia – CC-By-2.0

Gefällt euch der Beitrag? Teilt diesen Beitrag oder erzählt uns weiter!